Sie haben eine Frage?
Hier finden Sie viele Antworten bezüglich der professionellen Übersetzungen von Nativy und der Funktion der Software.

Wie funktioniert Nativy?

Nativy hat ein System entwickelt, um den/die ideale ÜbersetzerIn für jeden Auftrag zu finden. KundInnen können dabei ihre individuellen Kriterien in der Suche nach dem/der idealen ÜbersetzerIn einbringen. Nativy übernimmt in dem gesamten Prozess die wichtigsten administrativen Aufgaben, um seinen NutzerInnen das Leben etwas zu erleichtern und die Zusammenarbeit zu beschleunigen. Nativy verrechnet seinen KundInnen das von dem/der ÜbersetzerIn festgelegte Honorar inklusive eines geringfügigen Vermittlungsaufschlags.

Wer wird bei Nativy als ÜbersetzerIn zugelassen?

  • Eine formale höhere Übersetzungsausbildung (anerkannter Hochschulabschluss);
  • Eine vergleichbare Ausbildung in einem anderen Fachbereich mit mindestens 2 Jahren dokumentierter Übersetzungserfahrung;
  • Mindestens 5 Jahre dokumentierte professionelle Übersetzungserfahrung;

Mitarbeiter von Nativy prüfen jede/n ÜbersetzerIn

Nach welchen Kriterien werden die Aufträge verteilt?

Die Vergabekriterien kann jede/r Kunde/in individuell anhand von vier Reglern bei Auftragslegung gewichten.
Die vier Kriterien sind:

Häufige Zusammenarbeit:
Regler nach rechts: es werden ÜbersetzerInnen bevorzugt, mit denen der/die KundIn bereits zusammengearbeitet hat.
Schnelle Erledigung:
Regler nach rechts: es werden ÜbersetzerInnen bevorzugt, die den frühestmöglichen Erledigungszeitpunkt bieten
Niedriger Preis:
Regler nach rechts: es werden die günstigsten ÜbersetzerInnen bevorzugt.

Die vorgeschlagenen ÜbersetzerInnen basieren immer auf der Summe und der jeweiligen Gewichtung dieser 4 Kriterien.

Warum kann Nativy langfristig bessere Übersetzungen bieten?

  • Höchste Qualität durch ausschließlich professionelle ÜbersetzerInnen und KorrekturleserInnen.
  • Zeitersparnis durch direkte Vergabe
  • Direkter Kontakt zu den ÜbersetzerInnen im Chat rechts oben auf der Webseite von Nativy
  • Sehr geringe Vermittlungsgebühr und rasche administrative Abwicklung durch Nativy

Wie bewerbe ich mich als ÜbersetzerIn bei Nativy?

Erstellen Sie bitte vorerst Ihr Profil. Um uns ein Bild von Ihren Qualifikationen und Ihrer bisherige Laufbahn als ÜbersetzerIn machen zu können, bitten wir Sie außerdem, einen Lebenslauf (auf Deutsch oder Englisch) in unserem System hochzuladen. Erfüllen Sie alle notwendigen Qualifikationen, werden Sie darüber informiert, dass Ihr Profil freigeschaltet wurde.

Anhand von repräsentativen Beispielübersetzungen, die im Zuge der Anmeldung bzw. auch zu einem späteren Zeitpunkt hochgeladen werden können, und die vom System automatisch analysiert werden (die Dokumente werden von Nativy nicht gelesen oder gespeichert) erstellt Nativy ein IT-Portfolio Ihrer Themengebiete, das bei der Auftragsvergabe berücksichtigt wird.

Welche Qualifikationen benötigt ein/e professionelle/r KorrekturleserIn bei Nativy?

KorrekturleserInnen müssen die gleichen Qualifikationen vorweisen wie ÜbersetzerInnen und ebenfalls über Übersetzungserfahrung in den relevanten Themenbereichen verfügen.

Warum müssen ÜbersetzerInnen für jede Sprachkombination bereits erledigte Texte hochladen?

Nativy erstellt für jede/n ÜbersetzerIn gemäß den übersetzten Texten Profile und vergleicht diese Profile mit den Kundenaufträgen, um so den/die fachlich beste/n ÜbersetzerIn auszuwählen.

Für jede Sprachkombination können 5 Aufträge hochgeladen werden, wobei immer nur die ersten 10 Seiten analysiert werden.

Wenn ÜbersetzerInnen keine Texte hochladen, können sie dennoch bei Nativy Aufträge erhalten; in Folge werden dann die erledigten Aufträge in der Textanalyse berücksichtigt.

Wie werde ich über neue Aufträge informiert?

Benachrichtigung per E-Mail oder SMS.

Muss ich auf neue Aufträge sofort reagieren?

ÜbersetzerInnen können ihre Vorlaufzeit für kurzfristige Aufträge individuell im Kalender einstellen, damit Nativy weiß, wie viel Zeit zusätzlich pro Auftrag einzurechnen ist. Eine höhere Vorlaufzeit senkt die Wahrscheinlichkeit, kurzfristige Aufträge zu erhalten. Für längerfristige Aufträge spielt dieses Kriterium jedoch nur eine geringe Rolle.

Was passiert, wenn ich als ÜbersetzerIn nicht zeitgerecht auf neue Aufträge reagiere?

ÜbersetzerInnen können im Normalfall und ohne zusätzliche Angaben innerhalb von maximal 24 Stunden Aufträge annehmen. Danach werden die Aufträge anderweitig vergeben.

Wie gebe ich als ÜbersetzerIn an, dass ich vorübergehend keine neuen Aufträge annehmen kann?

Halten Sie den Kalender immer aktuell und geben Sie insbesondere auch jene Zeiten an, in denen Sie nicht verfügbar sind.

Mit der Funktion Urlaub können sie anzeigen, dass Sie nicht verfügbar sind.

Müssen/Können sich ÜbersetzerInnen aktiv um einzelne Aufträge bewerben?

Nein, Nativy vergibt die Aufträge. Wichtig ist, dass ÜbersetzerInnen ihre verfügbare Zeit im Kalender aktualisieren.

Wer ist für das Korrekturlesen der Texte verantwortlich?

Nativy. ÜbersetzerInnen können auch als KorrekturleserInnen eingesetzt werden. Die jeweiligen KorrekturleserInnen werden für jeden Auftrag von Nativy bestimmt.

Was muss der/die KorrekturleserIn tun?

Überprüfen des Textes auf seine sprachliche Richtigkeit und Zwecktauglichkeit.

Vergleich von Ausgangs- und Zieltext.

Empfehlung von Korrekturmaßnahmen.

Können ÜbersetzerInnen im Team arbeiten?

Ja, Nativy wird dafür eine Lösung entwickeln.

Werden große Aufträge geteilt, um sie schneller zu erledigen?

Ja, aber nur auf Wunsch des/der KundIn; Nativy wird dafür eine Lösung entwickeln.

Können Nativy-ÜbersetzerInnen auf eine gemeinsame Terminologie-Datenbank zugreifen?

Ja, eine erste Basisversion ist bereits in Betrieb und wird laufend verbessert.

Wie wichtig ist der Preis für die Auftragsvergabe?

Der Preis wird in der Vergabeentscheidung nur zum Teil berücksichtigt. KundInnen können 4 Kriterien individuell gewichten.

 

Bekommen billige ÜbersetzerInnen leichter Aufträge?

Der Preis wird in der Vergabeentscheidung nur zum Teil berücksichtigt. KundInnen können ihre Vergabekriterien individuell gewichten, die Vergabe jedoch nicht nur von einem Kriterium abhängig machen.

 

Worauf basiert der erwartete Fertigstellungszeitpunkt?

Bei jedem Auftrag wird die Zeit von Beginn bis Fertigstellung der Übersetzung gemessen. Daraus wird in Folge die individuelle Arbeitsgeschwindigkeit der ÜbersetzerInnen für künftige Aufträge errechnet.

Kann der erwartete Fertigstellungszeitpunkt verändert werden?

Ja, sobald der/die ÜbersetzerIn merkt, dass deutlich mehr Zeit benötigt wird, soll der Fertigstellungszeitpunkt manuell geändert werden.

 

Können KundInnenen vorgeschlagene ÜbersetzerInnen ablehnen?

Ja, KundInnen können einzelne ÜbersetzerInnen für eine Zusammenarbeit sperren.

Nativy schlägt der/dem KundIn für jeden Auftrag 3 geeignete ÜbersetzerInnen vor.

Können ÜbersetzerInnen gewisse Aufträge ablehnen?

Ja, siehe „Ist eine Stornierung seitens der ÜbersetzerInnen möglich?“.

Kann ich KundInnen sperren?

Ja, jede/r ÜbersetzerIn kann einzelne KundInnen für eine weitere Zusammenarbeit sperren. Dies hat keinen Einfluss auf die Zusammenarbeit mit anderen ÜbersetzerInnen.

Häufig betreffen diese Sperren lediglich das Fachgebiet des/r KundIn.

Sperrt Nativy ÜbersetzerInnen?

Ja, aber nur aus triftigen Gründen. Es kann auch zu vorübergehenden Sperren kommen.
Bitte beachten Sie die Sperrgründe und kontaktieren Sie im Zweifelsfall Nativy.

Gibt es Kündigungsfristen?

Nein. Für jeden Auftrag wird ein eigener Vertrag abgeschlossen und abgerechnet.

Überweisungen an ÜbersetzerInnen?

Übersetzer müssen in ihren Einstellungen auf der Webseite von Nativy eine Bankverbindung mit BIC und IBAN oder ein Paypal Konto bekanntgeben.

Das Überweisungslimit ist voreingestellt und kann jederzeit vom Übersetzer geändert werden.

Offene Zahlungen werden erst ab Erreichen des Zahlungslimits auf das vom Überseter genannte Konto überweisen.

Die Zahlung erfolgt immer zwischen dem 21. und 25. für alle Aufträge des vergangenen Monats oder ältere Aufträge.

Kleine Beträge bis zu einer Summe von 50 Euro werden gesammelt und nur alle 3 Monate überwiesen. Das bedeutet spätestens nach 3 Monaten werden auch kleine Beträge von 7 oder 8 Euro überwiesen.

Übersetzer außerhalb der EU werden nur über Paypal bezahlt.  Es werden keine Banküberweisungen außerhalb der EU getätigt, da es hier immer wieder zu Problemen kam.

 

Meine Anmeldung bei Nativy wurde bestätigt. Wie erhalte ich nun Aufträge?

Aktive Nativy-ÜbersetzerInnen können nur dann Aufträge von Nativy erhalten, wenn sie ihre verfügbare Zeit im Kalender ihres Profils eintragen. Es ist dabei möglich, wiederkehrende Termine täglich, wöchentlich, monatlich oder jährlich als verfügbar zu markieren und so rasch und einfach ganze Arbeitstage und -wochen im Voraus zu gestalten.

Anschauungsbeispiele:

Bsp. 1:
Jeden Tag dieselbe Zeitspanne:
Um jeden Tag gleich zu gestalten, kann ein verfügbarer Termin an einem beliebigen Tag im Kalender markiert und dann als wiederholender Termin eingetragen werden. Mit den Angaben ‚täglich‘ und ‚alle /1/ Tage‘ wird automatisch an jedem darauffolgenden Wochentag dieses Zeitfenster als verfügbar markiert (inklusive Samstage und Sonntage).

Bsp. 2:
Nur einen Tag pro Woche:
Um nur an einem Tag die Woche, beispielsweise nur freitags, zu arbeiten, können die entsprechenden Stunden an einem beliebigen an diesem Wochentag/ Freitag markiert und dann als ‚wöchentlich‘ wiederkehrend eingetragen werden. Es wird dann bis auf weiteres an jedem Freitag dieser Termin als verfügbar markiert, bzw. kann auch nur jede zweite oder dritte oder vierte Woche ausgewählt werden (z.B. ‚alle / 3 / Wochen‘).

Bsp. 3:
Wochentage einzeln gestalten:
Um eine gesamte Arbeitswoche über einen längeren Zeitraum hinweg gleich zu gestalten, empfehlen wir, Montag bis Freitag jeweils einzeln zu markieren (z.B. Montag, 9.00 – 16.00 und Dienstag, 8.00 bis 12.00 etc.) und diese Termine daraufhin wöchentlich zu wiederholen.

Natürlich können alle Termine auch jederzeit einzeln oder als Terminreihe gelöscht werden, sollte sich etwas an der Verfügbarkeit ändern.

ACHTUNG! Aus organisatorischen Gründen ist es nicht möglich, einen Termin über Mitternacht einzutragen! Hier bitte wenn gewünscht in zwei Termine aufteilen (einmal bis 24 Uhr und dann wieder ab 00 Uhr).

I don’t see where I can create My Own Agency page.

You need to go to My Own Agency>Settings/Preview and you will be able to create your own page as a translator. For more information please visit our blog and leave your comments there: https://www.nativy.com/en/blog.

Are there any hidden fees?

No hidden fees. Creating your My Own Agency page is totally free. We earn money together, 95% for the translator and 5% for Nativy. For more information please visit our blog and leave your comments there: https://www.nativy.com/en/blog.

How much effort and time does it take to create My Own Agency page?

It is really easy to set up a page because all translators need to do is to enter their desired web address, choose the language they want their page to be in, and agree with the terms and conditions. That’s it. This information is saved and within moments a translator already has their own page.

Can translators deactivate their My Own Agency profile?

Yes, translators can deactivate their profile. Please get in touch if you have any trouble doing so by writing to [email protected] 

What is important to have in mind while creating a My Own Agency page?

It is important to have in mind that the page should be seen from the client’s perspective. The client can directly create an offer from the translator’s page. Therefore, My Own Agency profile is the perfect way to make a great first impression with new clients. What translators need to do is to make their profile look personable and demonstrate their skills as a translator.

Why is it useful for translators?

It is useful because it is a page that represents the translator. Translators should share their My Own Agency profile on social media and pass it on to friends and potential clients. This is how a translator gets his/her clients – everything depends on the translator. Translators‘ clients exclusively hire them for their language pairs.

Why should translators let clients know that they can hire other translators on My Own Agency?

The great thing about collaboration is that if a translator’s client orders other language combinations from their page, the translator gets a 9% commission. So even without translating, a translator can make money. For more information please visit our blog and leave your comments there: https://www.nativy.com/en/blog.

What should clients know about My Own Agency?

The clients should know that: Ÿ

  • they can order 500 language combinations thanks to My Own Agency
  • they can create an offer with 3 clicks
  • they can make secure payments through Nativy
  • all translators are monitored according to our high quality standards

How are the payments processed?

Nativy sends invoices to the clients and does the payment collection. For more information please visit our blog and leave your comments there: https://www.nativy.com/en/blog.

Gerichtlich beeidete Übersetzungen

Sie benötigen eine beglaubigte Übersetzung für ein Amt oder Gericht?

Hier finden Sie eine Liste, in der Sie direkt nach beeideten Übersetzern in den jeweiligen Ländern suchen können.

Bitte beachten Sie in welchem Land Sie die gerichtlich beeidete Übersetzung benötigen.